de | en
Search:

Geschäftsmodellinnovationen entwickeln.

Für erfolgreiche Unternehmen tritt neben der Entwicklung neuer Produkte, der Verbesserung von Prozessen und der Erschließung neuer Märkte eine neue Innovationsart ins Rampenlicht: die fundamentale Logik der eigenen Geschäftstätigkeit zu überdenken - Geschäftsmodellinnovation.

Wie Ihr Unternehmen funktioniert.

Das Geschäftsmodell beschreibt, wie Ihr Unternehmen Nutzen schafft, dem Kunden liefert und dabei selbst Geld verdient. Dabei tritt das Produkt zunehmend in den Hintergrund. Was zählt ist der Nutzen, der dem Kunden angeboten wird.

Das Prinzip Geschäftsmodellinnovation ist keineswegs neu. Schon immer zeichnet erfolgreiche Unternehmen aus, dass sie sich an die stetig verändernde Umwelt anpassen, oft sogar die Veränderung aktiv vorantreiben und mitgestalten. Startups stellen mit neuen, oft digitalen Geschäftsmodellen etablierte Branchen auf den Kopf. Neu ist jedoch das Verständnis, dass Geschäftsmodellinnovationen systematisch entwickelt werden können - und müssen. Denn nur wer in der Lage ist, sein Geschäftsmodell kontinuierlich nutzerorientiert an veränderte Marktgegebenheiten anzupassen, kann erfolgreich bleiben.

Das Geschäftsmodell als Ansatzpunkt für Innovation

Ein Geschäftsmodell ist nichts anderes als eine modellhafte, ganzheitliche Beschreibung der logischen Zusammenhänge, wie ein Unternehmen Nutzen bzw. Wert für seine Kunden und sich selbst generiert. Die detaillierte Abbildung dieser Logik macht das Geschäftsmodell sichtbar, bewertbar und in weiterer Folge veränderbar.

Das Geschäftsmodell eines Unternehmens eignet sich daher als Analyseeinheit, um systematisch Ansatzpunkte für Innovationen zu finden, d. h. Unternehmen können Teile ihres Geschäftsmodells verändern und so gegenüber ihren Wettbewerbern einen Vorteil schaffen.

Eine Geschäftsmodellinnovation ist somit die bewusste Veränderung eines bestehenden Geschäftsmodells bzw. die Schaffung eines neuen Geschäftsmodells, das die Bedürfnisse der Kunden besser befriedigt als bestehende Geschäftsmodelle.

Geschäftsmodellinnovation braucht ein klares Konzept 

Für die erfolgreiche Arbeit am Geschäftsmodell ist ein Konzept, das die Beschreibung und Diskussion erleichtert, essentiell. Es hat die Aufgabe, das Grundprinzip, nach dem ein Unternehmen Werte schafft, zu erfassen und zu vermitteln. Je nach gewünschtem Detail- und Abstraktionsgrad bieten sich verschiedene Konzepte an. Wir stellen Ihnen hier kurz zwei Konzepte unterschiedlicher Komplexität vor, die jedoch grundsätzlich die gleichen Fragen beantworten.

3 Gründe, die für Geschäftsmodellinnovationen sprechen

Neue Technologien und Produkte erfordern neue Geschäftsmodelle

Oft ist der Auslöser für ein neues Geschäftsmodell ein neues Produkt oder eine neue Technologie. Vor allem die Digitalisierung bringt viele Potentiale für Geschäftsmodellinnovationen. Durch die Digitalisierung entstehen neue Produkte, neue Kundennutzen oder neue Daten als Basis für neue Geschäftsmodelle.

Aus diesem Grund sollte jedes Unternehmen bei der Entwicklung von neuen Produkten oder Prozessen parallel einen kreativen Prozess starten, ob sich damit nicht auch eine Geschäftsmodellinnovation entwickeln lassen kann. So kann ein Unternehmen viel weitreichender und radikalere Innovationen auf den Markt bringen.

Potential für radikale und disruptive Innovationen durch neue Geschäftsmodelle

Geschäftsmodellinnovationen haben das Potential für radikale, ganz neue und auch disruptive Innovationen. Uber und Airbnb haben es bewiesen und mit ihren neuen Geschäftsmodellen ganze Branchen auf den Kopf gestellt. So sind sie innerhalb von wenigen Jahren zu milliardenschweren Unternehmen geworden. Geschäftsmodellinnovationen haben eine sehr hohe Innovationskraft und bieten viele Möglichkeiten für einzigartige Differenzierungs- und Alleinstellungsmerkmale.

In vielen Branchen sind die Produkte schon sehr ausgereizt und es existiert geringer Innovationspotentials. Durch veränderte und neue Geschäftsmodell kann man sich aber noch weit nach oben strecken und hat viele Hebel zur Innovation in der Hand, zum Beispiel alternative Vertriebsmöglichkeiten, neue Wertschöpfungsketten, etc.

Differenzierung zur Konkurrenz

Betrachtet man manche Märkte, haben alle Player dasselbe oder ein sehr ähnliches Geschäftsmodell, der Unterschied liegt lediglich in den Produkten, Services und der Positionierung. Aber im Prinzip ticken sie alle gleich. Durch Geschäftsmodellinnovationen aber kann ein wahrer Unterschied und Wettbewerbsvorteil generiert werden. Dadurch kann es auch möglich werden, ganz neue Märkte zu schaffen. Ryanair, Apple, Nespresso und Cirque de Soleil haben dies erfolgreich bewiesen. Neue Geschäftsmodelle haben das Zeug, bestehende Branchen gänzlich zu revolutionieren oder komplett neue Märkte entstehen zu lassen.

Das Geschäftsmodell visualisieren und prüfen

Mit dem Business Model Canvas können Sie Ihr Geschäftsmodell visualisieren und prüfen. Dies ist vor allem dann ein unerlässlicher Schritt, wenn eine Geschäftsmodellinnovation entwickelt werden soll. Grob übersetzt bedeutet der Fachausdruck „Geschäftsmodell Leinwand“, und damit wird schon einigermaßen klar, was ein Business Model Canvas (BMC) ist: damit können Sie auf einem Blatt Papier Ihre Geschäftsidee übersichtlich darstellen. So visualisieren Sie Ihr Geschäftsmodell, können Schwachstellen entdecken und testen, ob es funktionieren kann. Das BMC haben der Schweizer Wirtschaftstheoretiker Alexander Osterwalder und der Computerwissenschafter Yves Pigneur im Jahr 2005 entwickelt. Das einfache Tool, das auch in diesem Buch beschrieben wird, erfreut sich seitdem stark steigender Beliebtheit.

weiterlesen

Wie funktioniert ein Business Model Canvas?

Alles, was Sie für ein BMC brauchen, sind zwei Dinge. Verschiedenfarbige Post-Its und eine leeres BMC, das Sie bei uns in den Downloads herunterladen können. Drucken Sie die Vorlage möglichst groß aus, damit Sie genug Platz für Ihre Ideen haben. Sie können Ihr BMC übrigens auch digital anfertigen. Diese Methode eignet sich etwa für Teams, die über die Cloud zusammenarbeiten.

Das BMC eignet sich sowohl zur Analyse Ihres bestehenden Geschäftsmodells, als auch für das Design einer neuen Idee.

Notieren Sie nun die verschiedenen Themengebiete. Starten Sie dabei beim Werteversprechen und fahren Sie mit den Kundensegmenten fort. Sie können auch mit den Kundensegmenten beginnen und sich das Werteversprechen als Nächstes vornehmen. Diese beiden Felder sollten Sie aber immer am Anfang befüllen. Dadurch haben Sie das Wesentliche Ihres Geschäftsmodells und Ihre Zielgruppe immer im Blickfeld. Die unterschiedlichen Farben der Post-Its sollen dabei die verschiedenen Kundensegmente repräsentieren.

In 3 Phasen zur Geschäftsmodell-innovation.

Eine Geschäftsmodellinnovation ist die positive Veränderung, Verbesserung oder Erneuerung des Geschäftsmodells.

Die Innovation betrifft immer mehrere Innovationsarten, z.B. Produktinnovation, Marketinginnovation und Prozessinnovation. Die Geschäftsmodellinnovation hat so eine breitere Wirkung auf das Unternehmen, da sie auf mehreren Dimensionen arbeitet. Beispielsweise hat man im Gegensatz dazu bei einer Produktinnovation üblicherweise „nur“ ein neues Produkt, das aber keine direkte und positive Veränderung auf die Art des Verkaufs oder die Ertragslogik hat.

Das Projekt Geschäftsmodellinnovation beschäftigt sich mit der Zukunft Ihres Kern-Geschäftsmodells.

In 3 Phasen werden Sie zu Transformationspotentialen Ihres Geschäftsmodells begleitet:

 

Phase 1: IST Analyse und Trendradar

Die Analyse des Geschäftsmodells mittels Business Model Canvas bildet das Geschäftsmodell auf einer Seite ab. So können Stärken und Schwächen identifiziert werden. Was hat das Unternehmen in der Vergangenheit stark gemacht? Ist die Logik des Geschäftsmodells schlüssig?

In einem Trend-Radar werden Bedürfnisse und Trends im Markt - Game Changer, die Ihr Geschäftsmodell erschüttern können - nach Einflussstärke und Eintrittswahrscheinlichkeit abgebildet. Die interne Sichtweise kann durch externe Experten validiert werden.

Phase 2: Vision

Hier steht die Generierung von Geschäftsmodellen im Vordergrund. Dafür gibt es 3 Stimuli:

1. Ableitung von Verbesserungen des Geschäftsmodells aus der Analyse des derzeitigen Geschäftsmodells
2. Bildung von Szenarien auf Basis des Trend-Radars und darauf aufbauende Ableitung von Geschäftsmodellen
3. Anwendung von Stimuli aus anderen Branchen: Welche Geschäftsmodelltypen sind in anderen Branchen erfolgreich und wie könnten Sie auf das eigene Geschäftsmodell übertragen werden?

Phase 3: Testen

Auf Basis der generierten Geschäftsmodelle werden die nächsten Schritte definiert. In maßgeschneiderten Tests werden die Geschäftsmodelle weiterentwickelt, positiv getestete Geschäftsmodelle können konkret in Projekte umgewandelt werden.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Informationsgespräch.

jetzt kontaktieren
Geschäftsmodellinnovation

Geschäftsmodell

Für Unternehmen ist es eine der effektivsten Möglichkeiten, sich vom Mitbewerb abzuheben und damit das Bestehen des Unternehmens besonders in instabilen Zeiten zu sichern. Es geht darum, ein Unternehmen in seine Bausteine zu zerlegen, es zu analysieren und zu bewerten, neu zu erfinden.

weiterlesen

Geschäftsmodell

Für Unternehmen ist es eine der effektivsten Möglichkeiten, sich vom Mitbewerb abzuheben und damit das Bestehen des Unternehmens besonders in instabilen Zeiten zu sichern. Es geht darum, ein Unternehmen in seine Bausteine zu zerlegen, es zu analysieren und zu bewerten, neu zu erfinden.

weiterlesen

Geschäftsmodell

Für Unternehmen ist es eine der effektivsten Möglichkeiten, sich vom Mitbewerb abzuheben und damit das Bestehen des Unternehmens besonders in instabilen Zeiten zu sichern. Es geht darum, ein Unternehmen in seine Bausteine zu zerlegen, es zu analysieren und zu bewerten, neu zu erfinden.

weiterlesen

Mocap smarthphone image
Zum Innovationscheck
LEAD Innovation

Sie möchten wissen, in welchem Reifestadium sich Ihr Innovationsmanagement befindet und analysieren, was die nächsten Schritte sein können?

Machen Sie den LEAD Innovations-Check!

Im 30 minütigen Innovations-Check bewerten Sie 6 Themenbereiche Ihres Innovationsmanagements.

zum Innovations-Check