<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=1007900&amp;fmt=gif">
de | en
Search:

LEAD Innovation Blog

Lesen Sie hier unsere neuesten Beiträge über Innovationsmanagement und Innovationen verschiedenster Branchen.

Datum: 13-Sep-2018

Wie neue Technologien Innovationsmarketing verbessern

 

Innovationsmarketing beginnt nicht erst mit der Markteinführung einer Innovation. Es ist vielmehr dafür verantwortlich, in allen Phasen des Innovationsprozesses passende Strategien und Maßnahmen zu erarbeiten, um Kundenbedürfnisse herauszufiltern und Feedback einzuholen. Nur so kann sichergestellt werden, dass in zukunftsträchtige Innovationsprojekte investiert wird und Flops vermieden werden. Lesen Sie in diesem Blogbeitrag, wie neue Technologien Innovationsmarketing verbessern und für Programmierung, Datenzugriff und Nutzerschnittstellen den Zugang zu relevanten Informationen erleichtern und dabei völlig neue Möglichkeiten der Interaktion mit Kunden und Interessenten schaffen.

 

Neue Tools für die Customer Journey

Innovative Systeme ermöglichen es Unternehmen, Konsumenten über die gesamte Customer Journey hinweg zu begleiten – von der ersten Idee bis zum Kauf. Diese Technologien können daher auch im Innovationsmarketing gewinnbringend genutzt werden, um beispielsweise in einer frühen Phase des Innovationsprozesses Innovationsvorhaben mit Kundenbedürfnissen abzugleichen oder Hypothesen zu testen (z.B. A/B bzw. Prototypen Testings).

So verfolgen etwa Klicktipp und ähnliche Systeme das Nutzerverhalten über Offline- und Online Touchpoints hinweg und unterstützen damit Unternehmen bei der Optimierung ihrer Customer Journeys. Attribution Tools zeigen, welche Kanäle die Entscheidungen von Kunden am stärksten beeinflussen. Diverse Plattformen bieten die Möglichkeit, unstrukturierte Daten zu analysieren, und neue Programmiersprachen werten riesige Datenmengen aus, um Kundenverhalten vorherzusagen. Darüber hinaus erlauben es Werkzeuge für das Design der Schnittstellen, eine mobile App oder eine Website so zu programmieren, dass sich ihr Erscheinungsbild oder ihre Funktionalitäten verändern – je nachdem, wo sich der Kunde auf der Customer Journey gerade befindet.

Paper Innovationsmarketing

 

Derzeit gibt es allerdings bereits tausende Tools für digitales Marketing. Einfacher und vor allem effizienter ist es, eine Plattform für digitales Marketing zu wählen, die einen Großteil aller Tools vereint. Das erfüllen sogenannte Marketing Automation Plattformen, die in Europa einen noch relativ neuen Bereich darstellen. Die Bekanntesten sind laut G2Crowd: HubSpot, Marketo, Pardot und Act-on.

Marketing Technology Landscape

zum vergrößern bitte hier klicken: Chiefmartic, Marketing Technology Landscape

 

Marketing Automation kann als eine Software Plattform definiert werden, die Marketing Maßnahmen und Workflows optimiert, automatisiert und misst. Der Umsatz lässt sich dadurch deutlich steigern und insgesamt wird Marketing und Vertrieb schlagkräftiger. Eine gute Marketing Automation Software wie etwa Hubspot erfüllt folgende Anforderungen:

  • Entwicklung von Content Strategien und Websites (CMS)
  • Blogfunktion
  • Produktion von Content
  • Erstellen von Call to Actions und Landingpages
  • Leadgenerierung
  • Automatisierte Workflows
  • Leadqualifizierung
  • E-Mail Marketing
  • Newsletter
  • A/B Testing
  • Social Media Marketing
  • Personalisierung von Content auf Webpages und E-Mails
  • Messung des ROI
  • Vertriebstools
  • CRM (eigenes CRM bzw. Integration mit einem vorhandenen CRM)

Laut einer Studie von PAC wird derzeit noch in fast jedem zweiten europäischen Unternehmen mit mindestens drei unterschiedlichen Technologien für die Erfassung und Analyse von Kundendaten gearbeitet. Dadurch entstehen oftmals Dateninseln, die den Blick auf das Ganze verstellen und das Innovationsmarketing eines Unternehmens nachteilig beeinflussen können. Integrierte Marketing Automation Systeme, die sämtliche Daten automatisch zusammenführen, schaffen hier Abhilfe.

 

Internet of Things im Innovationsmarketing

Das Internet of Things hat nicht nur großes Potential für industrielle Produktionsprozesse, sondern eröffnet auch neue Chancen für das Marketing. Intelligente, vernetzte Produkte sorgen für einen ständigen Datenfluss und liefern neues Wissen über Konsumenten, Zielgruppen und Märkte. Das Unternehmen erhält detaillierte Informationen, wo, wann und wie der Kunde das Produkt nutzt.

Nutzungsverhalten und Kundenbedürfnisse können besser verstanden und Produkte zielgerichtet weiterentwickelt werden – etwa indem innovative Funktionen hinzugefügt werden. Die IoT-Technologie lässt sich somit effizient im Innovationsmarketing einsetzen, um in kontrollierten Experimenten neue Ideen oder Konzepte auszuloten sowie Kunden und Nutzer frühzeitig einzubeziehen.

 

Social Media zur Vermarktung von Innovationen

Die Technologie hinter Facebook & Co ist mittlerweile sehr ausgefeilt und verschafft einen schnellen und direkten Zugang zu relevanten Zielgruppen. Das kann in frühen Innovationsphasen zur Erhebung von Nutzerbedürfnissen effizient genutzt werden durch z.B. Umfragen, Vorstellung erster Prototypen oder A/B Testings.

Gleichzeitig bieten sich aber natürlich auch viele Möglichkeiten zur Vermarktung von fertigen Innovationen. Meist dauert es einige Zeit bis Innovationen von Kunden angenommen werden, auch wenn Kundenbedürfnisse verstanden wurden und das Produkt einen echten Mehrwert bietet. Professionell durchgeführte Social Media Kampagnen können hier einen entscheidenden Vorteil bringen und Aufmerksamkeit sowie Interesse rasch steigern. Insbesondere Videos mit emotionalem oder amüsanten Inhalt performen sehr gut.

Ein Beispiel für eine gelungene Social Media Kampagne ist etwa Tentsile. Das Unternehmen entwickelte vor einigen Jahren ein innovatives Zelt, das eine Mischung aus Hängematte und Zelt darstellt. Die beauftragte Agentur Stoyo Media produzierte ein kurzes Video und stellte es auf der Facebook-Seite seines Publisher-Partners „The Daily Dot“ online. Innerhalb kürzester Zeit hatte das Video eine organische Reichweite von mehreren Millionen Views.

 

Bei einem anderen Beispiel hat sich das Umzugs-Startup Movinga dafür entschieden, einen Clip auf der eigenen, mit zu dem Zeitpunkt rund 8.000 Fans vergleichsweise kleinen Facebook-Seite, zu veröffentlichen. Nach 48 Stunden hatte das Video drei Millionen Aufrufe, bis heute sind es insgesamt fast fünf Millionen.

 

Fazit: Innovationsmarketing: Wie neue Technologien das Marketing verbessern

Um den Erfolg einer Innovation sicherzustellen, müssen Unternehmen Marketingstrategien erarbeiten, die zum einen bereits in frühen Innovationsphasen die Bedürfnisse von Kunden erforschen und Kundenfeedback einholen sowie zum anderen die fertige Innovation vermarkten. Integrierte Marketingplattformen, das Internet of Things und soziale Netzwerke ermöglichen eine völlig neue Intensität in der Datengewinnung und Interaktion mit dem Kunden. Wer es mit der Digitalisierung von Marketing und Vertrieb ernst meint, wird aufgrund der Fülle und Komplexität der technologischen Landschaft vor allem an integrierten Marketing Automation Systemen nicht vorbeikommen. Unternehmen, die dieser Entwicklung keine Rechnung tragen, werden über kurz oder lang den Anschluss verlieren.

New Call-to-action

Angela HENGSBERGER

Born and raised in Vienna. For more than 6 years she has been in charge of Business Development at LEAD Innovation with the functions marketing, sales and communication.

Sie möchten mit uns arbeiten?

Gerne beraten wir Sie über eine mögliche Zusammenarbeit, um auch Ihr Innovationsmanagement zukunftssicher zu gestalten.

jetzt kontaktieren