<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=1007900&amp;fmt=gif">
de | en
Search:

LEAD Innovation Blog

Lesen Sie hier unsere neuesten Beiträge über Innovationsmanagement und Innovationen verschiedenster Branchen.

Datum: 26-Feb-2019

5 Tipps, wie Sie definierte Innovationsziele erreichen

Innovationen führen trotz intensiver Bemühungen oft nicht zum erhofften Markterfolg. Was Sie auf Geschäftsführungsebene tun sollten, um Ihre Innovationsziele zu erreichen, lesen Sie in diesem Beitrag.

 

 1. Schaffen Sie Klarheit über Unternehmensvision, Ziele und Strategie

Einer der Gründe für das Scheitern von Innovationen sind Fehlentscheidungen des Managements, denen eine unklare oder fehlende Unternehmens- und Innovationsstrategie zugrunde liegen: Für Innovationsverantwortliche ist es mangels einer fundierten Entscheidungsgrundlage schwierig zu bestimmen, welche Themen Vorrang haben oder wonach gesucht werden soll. Falsche Produktstrategien oder F&E-Aktivitäten sind dann die unerwünschten Auswirkungen unklarer Ziele und Strategien. 

Basis der Innovationstätigkeit muss die Unternehmensvision sein, die festlegt, in welche Richtung sich ein Unternehmen entwickeln will: Da Innovation gleich Entwicklung ist, muss die Innovationsorientierung eines Unternehmens von der Unternehmensvision ausgehen und sich über die Unternehmensziele in die Unternehmensstrategie fortsetzen.

Zentraler Ausgangspunkt zur Entwicklung von Innovationszielen und Innovationsstrategie ist daher eine klar definierte Unternehmensstrategie. Jede Innovation muss in Einklang mit der Unternehmensstrategie stehen und einen Beitrag zur Erreichung der Ziele des Unternehmens leisten. Die aus der Unternehmensstrategie abgeleitete Innovationsstrategie definiert, wie das Unternehmen zukünftig Erfolgspotenziale entwickelt und damit die gesetzten Innovationsziele erreicht.

 

2. Definieren Sie, was Innovation für Sie bedeutet

Unter Innovation werden oftmals unterschiedliche Dinge verstanden. Letztlich ist es egal, wie in der Literatur oder in anderen Unternehmen Innovation definiert wird. Wenn Sie Ihr Innovationsmanagement strategisch an Zielen ausrichten und steuern wollen, müssen sie vorher intern definieren, was Sie unter Innovation verstehen. Die interne Begriffsklärung stellt zudem die Basis für den sinnvollen Einsatz von Kennzahlen im Innovationsmanagement dar.

Eine für Ihr Unternehmen passende Definition von Innovation können also nur Sie alleine festlegen: Bedeutet Innovation für Sie eine kleine Idee, die für Ihr Unternehmen und für Ihre Kunden eine Wertsteigerung bedeutet? Ist die Neuerung für die gesamte Branche relevant oder handelt es sich gar um eine große Technologieveränderung? Einen Leitfaden, wie Sie in 4 Schritten Innovation für Ihr Unternehmen definieren, finden Sie in unserem Beitrag „Definition Innovation“.

 

3. Analysieren Sie, was das Unternehmen bisher erfolgreich gemacht hat

Die Analyse der eigenen Innovationsvergangenheit gibt Ihnen Aufschluss darüber, was Innovation in Ihrem Unternehmen ist und unterstützt Sie dabei, Innovationsziele für die Zukunft zu definieren. Als effektive Instrumente haben sich hier der Innovationsstammbaum, der Flopstammbaum sowie Innovationskennzahlen bewährt.  

Der Innovationsstammbaum verschafft Ihnen einen Überblick über jene Innovationen, die in der Vergangenheit auf dem Markt erfolgreich waren. Außerdem erhalten Sie wertvolle Informationen darüber, WIE Sie Innovationserfolge erreicht haben. Kombiniert mit der Trend- und Bedürfnisentwicklung der Zukunft liefert Ihnen der Innovationsstammbaum wichtige Erkenntnisse für künftige Innovationsvorhaben. 

Innovationen, die gescheitert sind, können im Flopstammbaum dokumentiert werden. Daraus lassen sich zusätzliche Informationen gewinnen, die das Bild der Innovationsvergangenheit vervollständigen. Die Ermittlung von Innovationskennzahlen wie z.B. Innovationsrate, Innovationsquote oder Innovationsgrad gibt Ihnen weitere Einblicke und unterstützt Sie bei der internen Definition von Innovation.

 

4. Richten Sie Ihre Innovationstätigkeit an den Innovationszielen aus

Der Startpunkt von Innovationsaktivitäten wird oftmals mit der Ideengenerierung festgelegt. In der Praxis hat es sich jedoch als vorteilhaft erwiesen, Innovationsziele als übergeordnete Bestandteile eines Innovationsprozesses zu verstehen und den Prozess auf die Ziele auszurichten.

 

Der Innovationsprozess sollte somit nicht erst mit der Ideengenerierung beginnen, sondern bereits mit der Festlegung von Innovationszielen, die auf die Unternehmensstrategie abgestimmt sind: Welche Innovationsarten werden angestrebt? Wie hoch soll der Innovationsgrad sein? Wie viele Innovationen sollen in welchen Bereichen umgesetzt werden? Die Entscheidung für bestimmte Innovationziele legt den Startpunkt des Innovationsprozesses fest und definiert die daraus abgeleiteten Strategien und Prozessschritte.

 

5. Überprüfen Sie jährlich Ihre Innovationsziele

Nur wenige Unternehmen messen die Auswirkungen von Innovationen und überprüfen Innovationsziele anhand von Kennzahlen oder einem Strategy Review. Innovationsziele und -strategie sollten jedoch regelmäßig validiert werden, um sie aktuellen Marktbedürfnissen oder ordnungspolitischen Anforderungen anzupassen. Legen Sie daher bereits im Rahmen der Innovationsstrategie  fest, wie Sie die Erreichung und den Erfolg einer Innovation messen können. Damit wird sichergestellt, dass Ihr Unternehmen von seiner Innovationstätigkeit nachhaltig profitieren kann und die Akzeptanz im Unternehmen bestehen bleibt.

 

Fazit: Innovationsziele erreichen

Für den Innovationserfolg Ihres Unternehmens ist es unabdingbar, Ihre Innovationsaktivitäten mit einer klar formulierten Unternehmensstrategie abzustimmen. Sie müssen auch wissen, was Innovation für Ihr Unternehmen bedeutet. Wertvolle Informationen darüber erhalten Sie durch die Analyse Ihrer Innovationsvergangenheit. Die Abstimmung des Innovationsprozesses auf die Innovationsziele sowie ein periodisches Monitoring von Innovationsaktivitäten und Innovationszielen sind weitere sinnvolle Maßnahmen, um Ihre Innovations- und Unternehmensziele zu erreichen.

Innovationsziele definieren

Franz Emprechtinger

Born in Ried im Innkreis. As former Head of Innovation, he was responsible for the entire project management and specializes in the areas of fuzzy front end and business model innovation.

Sie möchten mit uns zusammenarbeiten?

Gerne beraten wir Sie über eine mögliche Zusammenarbeit, um Ihr Innovationsmanagement zukunftssicher zu gestalten.

Contact us