de | en

LEAD Innovation Blog

Wie Sie mit einem Innovation Contest Ihre Innovationskultur rasant verbessern

Innovation Contest

Der Hype um Startups hinterlässt den Eindruck, dass Corporates ohne die smarten Gründer keine eigenen Innovationen mehrzustande bringen. Das stimmt natürlich nicht, denn unter den eigenen Mitarbeitern finden sich viele kreative Köpfe. Nur lässt ihnen das Tagesgeschäft oft keine Zeit, Ideen zu formulieren und weiter zu verfolgen. Lesen Sie in diesem Blogbeitrag, wie Sie das durch einen Innovation Contest ändern, und wie Sie damit Ihre Innovationskultur innerhalb von nur wenigen Monaten rasant verbessern können. 

Jeder Betrieb behauptet von sich, innovativ zu sein. Dieses oft inflationär genutzte Adjektiv füllt aber jeder mit seiner sehr individuellen Bedeutung. „Vor einiger Zeit hielten wir das Ausführen eines Kundenauftrages schon für Innovation“,  verriet etwa einer der Teilnehmer des zweiten Afterwork Innovation. Mittlerweile habe sich diese Haltung aber gewandelt und die Innovationskultur sei besser geworden.

 

Innovationskultur widerspricht Business-Prinzipien

Für Außenstehende mag sich das sehr einfach anhören. Es ist jedoch äußerst schwer, in einem Unternehmen ein Klima zu schaffen, in dem die eigenen Mitarbeiter Ideen haben dürfen, diese weiterverfolgen können und diese realisieren wollen. Denn Innovationskultur widerspricht zwei wichtigen Prinzipien:

  • Innovationen sind immer mit Risiken und Veränderungen behaftet. Zu einer der wichtigsten Aufgaben des Managements zählt aber, Risiken so gut wie möglich zu vermeiden. Veränderungen wiederum bedeuten zunächst einmal Aufwand, und sind deshalb unerwünscht
  • Eine möglichst straffe Struktur erlaubt es Firmen, effizient zu arbeiten. Der Arbeitsalltag nahezu aller Mitarbeiter besteht darin, vordefinierte Lastenhefte abzuarbeiten. Beim Erledigen dieses Tagesgeschäftes bleiben keine Ressourcen, um sich Gedanken darüber zu machen, wie man etwas anders oder etwas völlig Neues machen könnte.

 

Innovationen outsourcen

Viele Unternehmen versuchen deshalb das Thema Innovationen in eine eigene Organisationseinheit auszulagern, die nach anderen Regeln funktioniert. Zwei Wege bieten sich dafür an:

  • Das Management beauftragt die Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung mit der Suche nach lukrativen Novitäten. Diese Strategie funktioniert allerdings nur dann, wenn diese Abteilung mit allen anderen im Unternehmen äußerst gut vernetzt ist. Denn sonst können die F&E-Kollegen nicht wissen, was sie erfinden sollen. In vielen Unternehmen ist der Austausch zwischen F&E-Unit und Vertrieb nicht besonders gut. Und diese Verbindung ist die wichtigste, um Inventionen zu entwickeln, die die Kunden dann letztendlich auch kaufen.
  • Nach dem Motto „gute Ideen kann man auch kaufen“ kooperieren oder investieren Firmen in Startups mit Konzepten, die ins eigene Portfolio passen. Leider ist auch diese Strategie nicht immer von Erfolg gekrönt. Viele Kooperationen zwischen Corporates und Startups scheitern.

 

Wenn Ideen zum Alltagsgeschäft gehören

Zu diesen Möglichkeiten gibt es allerdings noch einen dritten Weg, um Innovationen zu entwickeln. Wenn Sie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen fördern, dann kann es Ihnen gelingen, das Generieren von neuen Ideen ins Alltagsgeschäft zu integrieren. Unternehmen, denen dies gelungen ist, sind äußerst erfolgreich. Weil sie es geschafft haben, Innovation als Säule für nachhaltiges Wachstum und Profitabilität zu etablieren. Über die Ressourcen dafür verfügt jede Firma: die eigenen Mitarbeiter, und zwar alle.

 

Ein Pitch fördert die Innovationskultur

Diese Ressource können Sie am schnellsten mithilfe eines Innovation Contest erschließen. Wenn Sie einen solchen internen Pitch um die besten Ideen ausschreiben, dann können Sie in Ihrer Organisation die Innovationskultur rasant verbessern. Bei der Gestaltung eines Innovation Contests müssen Sie die 3 Grundpfeiler beachten, die Ihre Belegschaft in die Lage versetzt, Ideen zu finden, und diese auch weiter zu verfolgen:

 

  • Dürfen

    Schaffen Sie die Rahmenbedingungen, dass Mitarbeiter das Gefühl haben, eigene Ideen haben zu dürfen. Mit einem Innovation Contest signalisieren Sie dies bereits. Sie müssen Ihrem Team auch den notwendigen Freiraum schaffen, um Neues zu entwickeln. Kollegen, die mit der Erledigung ihres Tagesgeschäftes schon an ihre eigenen Kapazitätsgrenzen stoßen, werden über einen internen Ideenwettbewerb nicht sehr erfreut sein. Auch ein weiteres Problem sollte Ihnen bewusst sein: Oft stehen die Mitarbeiter, auf die sich das Unternehmen stützt, unter enormen Zeitdruck. Weil Ihre Arbeit eben so gefragt ist. Mitarbeiter, deren Output als eher durchschnittlich zu bezeichnen ist, verfügen dagegen tendenziell über mehr Zeit. Gerade diese Gruppe hat also die Ressourcen, um an Ideenpitches teilzunehmen. Gleichzeitig will diese Gruppe mit der Teilnahme an solchen Wettbewerben signalisieren, wie wichtig sie selbst für das Unternehmen sind. Achten Sie deshalb darauf, dass sie allen Mitarbeitern genügend Freiraum bieten, um sich bei Ihrem Innovation Contest einzubringen.
  • Können

    Es gibt zahlreiche Werkzeuge, die Ihren Mitarbeitern dabei helfen, Ideen zu generieren und weiter zu verfolgen. Das beginnt etwa bei ganz speziellen Techniken, die die Kreativität eines einzelnen oder einer ganzen Gruppe gezielt fördern. Know-how über Moderation hilft Ihren Mitarbeitern wiederum dabei, Ideen in einer Gruppe zu generieren und diese entsprechend zu präsentieren. Das Verpacken von Ideen in Geschichten gehört ebenso zu „Können“. Die Startup-Welt selbst liefert übrigens in Form von „Pitch Desks“ wertvolle Impulse, wie man jemanden für die eigenen Ideen gewinnen kann. Schließlich gehört das „Pitchen“ zum Alltag von jungen Gründern.
  • Wollen

    Aus einer intrinsischen Motivation heraus werden viele Ihrer Mitarbeiter an einem Innovation Contest teilnehmen. Denn der Großteil Ihrer Belegschaft wird es als sinnvoll erachten, dass ihr Arbeitgeber durch Innovationen wirtschaftlich erfolgreich bleibt. Durch das Setzen von verschiedenen Reizen können Sie aber auch die extrinsische Motivation heben und die Teilnahme am Pitch noch attraktiver machen. Diese Reize können finanzielle Zuwendungen sein, Incentives oder auch Anerkennung in Form von Preisen und Pokalen.

 

Wie ein Innovation Contest in der Praxis erfolgreich funktioniert, zeigt ein Projekt, das LEAD Innovation für das internationale Unternehmen Kardex Remstar durchgeführt hat. Dieser Innovation Contest hat nicht nur dabei geholfen, die Innovationskultur zu fördern, sondern auch die Kommunikation innerhalb des Konzerns zu verbessern. Der Innovation Contest wirkte sich auch positiv auf das Selbstbewusstsein der Firma aus. Denn allen Mitarbeitern wurde klar, dass auch sie selbst Ideen generieren können, die am Markt erfolgreich sind. Zudem förderte das Projekt auch noch den Wettkampfgeist und Ehrgeiz der gesamten Belegschaft.

 

Fazit: Wie ein Innovation Contest Ihre Innovationskultur rasant verbessert

Jeder von uns ist kreativ. Jeder von uns ist auch ein ausgemachter Spezialist für seine eigene Tätigkeit. Die Mischung daraus eröffnet ein enormes Potenzial an neuen Ideen. Dieses Potenzial, über das jeder einzelner Ihrer Mitarbeiter verfügt, sollten Sie nicht ungenützt lassen. Schon gar nicht in einer Zeit, in der Innovationen für Betriebe immer überlebenswichtiger werden. Diesen Schatz können Sie allerdings nur heben, wenn Ihr Betrieb eine entsprechende Innovationskultur lebt. Ein Innovation Contest hilft Ihnen dabei, ein solches Umfeld in sehr kurzer Zeit zu schaffen.

500 Ideen in 4 Monaten

Topics: Innovationskultur